Am 2. November 2007 veranstaltete Utopia e.V. in Kooperation mit der studentischen Initiative anspruch.gegenwirklichkeit, Iskra, Kunstgriff e.V., FAU-IAA, Plattform gegen Recht, attack EUV, Backdoor, Interstudis e.V., VVN-BdA Frankfurt (Oder) e.V. und dem Fforsthaus einen Konzert- und Bildungsabend in dem Studentenclub „Grotte“ unter dem Motto „Wir machen die Musik – Freiräume behaupten – Rechtsextremen strukturen entgegentreten“. Am Nachmittag fanden Informationsstände sowie Vorträge zum Thema Beratung für Opfer rechter Gewalt sowie Neonazistrukturen in Frankfurt (Oder) und Brandenburg statt. Auch wurde die Ausstellung „reclaim.heimat“ von anspruch.gegenwirklichkeit zum Thema rechte Atmosphäre, Diskriminierung und Gewalt in Frankfurt (Oder) gezeigt. Im Anschluss spielten am Abend der Liedermacher „Konny“ sowie die Bands „Bockwurschtbude“, „Feiner Art“, „Falsche Gedanken“ und „Conexion Musical“.
Die Grotte wurde als Veranstaltungsort bewusst gewählt, da sich dort immer stärker Neonazis unter den abendlichen Gästen bemerkbar machten. Leider blieb dies auch an diesem Abend nicht aus: gegen 02:00 Uhr griffen etwa 20 zum Teil vermummte Personen die Veranstaltung an und verletzten eine_n der 250 Besucher_innen leicht.

Plakat:

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email



[link rel="favicon.ico" href="http://utopiaffo.blogsport.de/images/favicon.ico"]