Queerfeministischer Aktionstag am 17.03

Weiter geht’s! Am Samstag, den 17.03.2018, habt ihr im Rahmen unserer Queerfeministischer Aktionstage die Möglichkeit, bei den folgenden Veranstaltungen zu partizipieren:

ab 14 Uhr:
„Einführungsworkshop zum Thema Queerfeminismus“

Queerfeminismus – we ALL can do it!
Am 8. März ist „Internationaler Frauentag“? Oder Frauen*tag!? Jeder Tag ist Frauen*kampftag! Gemeinsam suchen wir nach Spuren in der Bewegung und finden vielleicht ein paar Antworten auf die Frage: Warum brauchen wir eigentlich Queerfeminismus?

ab 16 Uhr
Workshop 1: „Schwangerschaftsabbruch? Mein Körper gehört mir! Feministische Perspektiven auf eine umkämpfte Debatte“

„Wenn Leute ungewollt schwanger werden, wird die Frage danach, was sie jetzt tun sollen, meist als eine moralische Zwickmühle gestellt. Sie sollen es sich gut überlegen und müssen einige Hürden nehmen, bevor sie die Schwangerschaft abbrechen dürfen. Warum müssen denn Schwangere ein Beratungsgespräch über das Für und Wider eines Abbruchs führen und warum soll ein Arzt oder Ärztin das erlauben? Warum ist ein Abbruch nur bis zur 12. Woche straffrei, wenn das Kind als ‚gesund‘ gilt – und danach ist es ein Tötungsdelikt? Warum gelten ganz andere Maßstäbe, wenn das Kind eine Behinderung haben könnte oder wenn die* Schwangere eine Behinderung hat? Wir wollen uns im Workshop mit der Geschichte des Paragrafen 218 auseinandersetzen, mit den aktuellen Gesetzen zum Schwangerschafts-abbruch und Argumenten der sogenannten Lebensschützer, die das Recht auf Selbstbestimmung von Schwangeren dem Recht einer befruchteten Eizelle unterordnen wollen. Außerdem wollen wir uns damit befassen, welche gesellschaftliche Haltung gegenüber Frauen und der Entscheidung über ihre eigenen Körper sich in der Gesetzgebung zeigt. Außerdem soll Raum sein zum Austausch über Schuldgefühle und Moralpredigten, die nicht spurlos an uns vorbeigehen, auf dem Weg von sogenanntem Aufklärungsunterricht in der Schule schon vor dem ersten Sex, im vertraulichen Gespräch mit Freund*innen, wenn ‚was schief gelaufen‘ ist, beim Kauf der Pille danach, wenn wir einen Termin für den Schwangerschaftstest machen und von Wartezimmer zu Wartezimmer.“

Dauer: ca 3,5 Stunden

Hinweis: Falls sich Cis-Männer (Männer, der Geschlechtsidentität dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht entspricht) anmelden, kann der Workshop auf Wunsch in verschiedenen Gruppen statt finden.

ab 16 Uhr
Workshop 2: „Let’s Talk about sex!“

„Trotz einer vermeintlich aufgeklärten und offenen Gesellschaft ist es für viele Menschen nicht leicht über Sexualität zu sprechen. Gerne wird mal nebenbei vom OneNightStand erzählt und über das schlimme Date von letztens gelacht. Oftmals bleibt es oberflächlich, wenn wir über Sexualität sprechen und die bewegenden Themen sind mit Scham behaftet. Der Workshop öffnet den Raum für Gespräche zum Thema Unsicherheiten und Enttäuschungen, aber auch zu Lust und Spaß im Bereich der Sexualität. Wir stellen uns Fragen wie: Was sind meine Bedürfnisse? Wie kann ich diese mit Partner*innen kommunizieren? Habe ich überhaupt Wörter dafür?“

Dauer: ca. 3,5 Stunden

Hinweis: FLTI* – Workshop. Der Workshop richtet sich an Menschen mit Frauen*Lesben*Trans*Inter* – Geschlechtsidentität.

Im Anschluss:

Lust auf gemütliches Beisammen sein, Lecker Essen, Sektchen Schlürfen und die ein oder andere Erfahrung auszutauschen und Erkenntnisse zu teilen? Dann bleibt doch noch zum Queer-Dinner! :-)

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email




[link rel="favicon.ico" href="http://utopiaffo.blogsport.de/images/favicon.ico"]