Buchvorstellung der Initiative „Zug der Erinnerung“

Der lange Schatten unserer Vergangenheit

Eine Veranstaltungsreihe des Utopia e. V. zum 70. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus

Buchvorstellung der Initiative „Zug der Erinnerung“
04.03.2015 ||19.00 Uhr || Universitat Viadrina Hauptgebaude HG 162

Seit fast zehn Jahren fährt der “Zug der Erinnerung” durch Deutschland und ruft zur Spurensuche nach den Opfern der Massendeportationen des NS-Regimes auf. Unter ihnen waren zehntausende Griechen, Zwangsarbeiter und Gefangene aus der heutigen Ukraine, Menschen aus fast sämtlichen Ländern Europas.
Seit der deutschen Einheit und der EU-Erweiterung schien diese Vergangenheit das friedliche europäische Zusammenleben nicht länger zu behindern. “Das war ein Irrtum”, sagt Hans-Rüdiger Minow, Vorstandssprecher der Bürgerinitiative “Zug der Erinnerung”. “Die Rechnungen für die NS-Barbarei sind noch nicht geschrieben, die Schulden sind noch nicht bezahlt.”

Hans-Rüdiger Minow ist Publizist, Produzent und Regisseur zahlreicher historischer Dokumentationen für ARD, ZDF und ARTE. Sein Buch “Der Zug der Erinnerung, die Deutsche Bahn und der Kampf gegen das Vergessen” ist gerade erschienen.
Hans-Rüdiger Minow liest aus seinem Buch. Anschließend soll eine Diskussion folgen.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email




[link rel="favicon.ico" href="http://utopiaffo.blogsport.de/images/favicon.ico"]